Kreativ-Agentur in Freudenberg

Willkommen, zu kreativen Kommunikationslösungen im Zeichen des Schlosses. In unserer kreativen Agentur in Freudenberg.


Herein in die kreative Stube


Hier entwickeln wir maßgeschneiderte Ideen, Konzepte und Strategien. Und brechen täglich die Lanze für unsere Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen.

An unserer Tafelrunde ist stets ein Platz für persönliche Beratungsgespräche für Sie reserviert. Frei unseres ritterlichen Mottos: „Ihr, ihr rechtschaffend seid, sollt aufs Herzlichste eingeladen sein euch kundzutun und bei uns umzutun. Beäugt sorgsam was euch wohlfeilgeboten. Lauschet achtsam dem oftmals fremdartigen Werbe-Klang. Und knausert nicht mit dem Taler – so euch denn der Gegenwert gefallet und mehr als rechtens erscheint!”
 

Kontakt aufnehmen  


DAS TEAM VOM Schlossberg.


Ein Team mit einem großen Bündel an Fähigkeiten und der festen Überzeugung: Einer für alle und alle für einen.

Stets mit Herzblut bei der Sache: Mit Liebe zum Detail und dem Blick fürs große Ganze. Und jederzeit bereit, für seine Kunden zu neuen, maßgeschneiderten Kommunikationslösungen aufzubrechen.
 

Teil des Teams werden? Jetzt bewerben!


Wir möchten uns Ihnen kurz vorstellen

Mike Bechtoldt

Mike Bechtoldt

Geschäftsführer, Gesellschafter 

Onlinemarketing & Strategie, SEO, Shopsysteme und Buchhaltung

ZUM STECKBRIEF  

Benjamin Volke

Benjamin Volke

Geschäftsführer, Gesellschafter 

Marketing & Strategie, Grafik- & Webdesign, Programmierung, Fotografie

ZUM STECKBRIEF  

Linda Schmidt

Linda Schmidt

Mediengestalterin

Grafik- & Webdesign, Social Media

ZUM STECKBRIEF  

Helena Kamp

Helena Kamp

Auszubildende

Mediengestalterin Digital und Print

ZUM STECKBRIEF  

Julia Buchen

Julia Buchen

Mediengestalterin

in Elternzeit

ZUM STECKBRIEF  


Gründungsjahr
2016

Gründungsjahr
Kunden
423

Kunden
Tassen Kaffee
15698

Tassen Kaffee
Umgesetzte Projekte
4125

Umgesetzte Projekte

Historisches vom Schlossberg

 

Es gibt Begriffe, bei denen man sofort ein Bild vor Augen hat. Zum Beispiel: „Schlossberg” – dichter Wald, dicke Mauern, schöne Prinzessinnen, prachtvoller Prunk, mutige Prinzen, alte Fürsten, goldene Kutsche … Sie wissen, was wir meinen.

Bei unserem Schlossberg in Freudenberg ist es ein wenig anders, wie Sie gleich feststellen werden.


Erstens: der Schlossberg ist ein Berg ohne Schloss – und das schon ziemliche lange. Genauer gesagt seit 1666. Damals brannte das Schloss – wie auch Großteile der Stadt – komplett ab. Und da dieses nun schon der zweite Brand war – bereits 1540 hatten die Flammen heftig gewütet – entschloss sich der damalige Regent Fürst Johann Moritz von Nassau kurzerhand, das, was noch vom Schloss übrig war, zu verschenken: Er überließ die steinernen Ruinenreste den Bürgern Freudenbergs, damit diese den ebenfalls zerstörten Stadtkern wieder aufbauen konnten.

Dieses dauerte bis ins Jahr 1828 an – bis die letzten Reste des Schlossturms abgebrochen, für den Wiederaufbau abtransportiert und neu verbaut worden waren. Auch heute noch zeugt eine Vielzahl von Häusern und Bauten – wie zum Beispiel der Glockenturm der evangelischen Pfarrkirche – von diesen ersten „Recyclingmaßnahmen” der Frühen Neuzeit.

Zweitens: der Schlossberg ist und war kein Ort autoritärer elitärer Aristokraten. Ganz im Gegenteil. So kam zum Beispiel 1568 der niederländische Nationalheld Wilhelm von Oranien mit Vertretern aus Gelderland (einer Provinz in der östlichen Mitte der Niederlande) zu einer Geheimkonferenz auf dem Schlossberg zusammen. Das Thema war nichts Geringeres als die geplante und nachfolgende Unterstützung der Niederländer im Kampf gegen die spanische Unterdrückung.

Die Bedeutung Wilhelm von Oraniens für die Niederlande ist auch heute noch allgegenwärtig. Sowohl seine weiteren Bezeichnungen „Wilhelm der Schweiger” (aufgrund seiner wohlüberlegten, ruhigen Art) und „Vater des Vaterlandes” (aufgrund der errungenen Unabhängigkeit von Spanien) sowie die Benennung der Nationalhymne nach ihm („Het Wilhelmus”) im Jahre 1932 zeugen auch heute noch von dem im hessischen Dillenburg geborenen Staatsmann.


Für uns von Schlossberg Werbung sind das zwei richtig gute Gründe, uns am Fuße des Schlossberges auch ohne Schloss obendrauf rundum wohlzufühlen. So sehen wir den Schlossberg als einen Teil von uns an. Mit dem „Schlossgeist” von Johann Moritz und Wilhelm: Dem Verständnis für die Belange unserer Mitmenschen sowie die Bereitschaft, alte Zöpfe abzuschneiden und Neues tatkräftig anzugehen und kreativ zu gestalten.

Impressionen vom Schlossberg


freudenberg-001.jpg freudenberg-002.jpg freudenberg-003.jpg freudenberg-004.jpg freudenberg-005.jpg freudenberg-006.jpg freudenberg-007.jpg freudenberg-008.jpg freudenberg-009.jpg freudenberg-010.jpg freudenberg-011.jpg freudenberg-012.jpg